get improvised

Sonntag 03.09.2017 18:00 Uhr
Aleksey Igudesman – Violine Manaho Shimokawa – Tanz Marie Spaemann – Violoncello

Für den Abend im Kristallsaal des Rothschildschlosses bringt der Tausendsassa Aleksey Igudesman die junge japanische Tänzerin und Performance-Künstlerin Manaho Shimokawa und die Cellistin sowie Singer Songwriterin Marie Spaemann alias Mela mit nach Waidhofen.

Schnallen sie sich an. Ihre Erwartungen stürzen mit Sicherheit ab. In bodenlose Begeisterung.

Mehr Infos
Sonntag 10.09.2017 18:00 Uhr
Krzysztof Dobrek – Akkordeon Aliosha Biz – Violine

In ihren Stücken steckt eine gewisse geographische Grenzenlosigkeit. Gewürzt mit allem, was gute Musiker ausmacht: Dynamik, Groove, Klang und ein inniges Gefühl für Form und Stil.

Zwei Meister des Dialogs. Sie „parlieren“ Gipsy, Balkan, Jiddisch und am allerbesten irgendwie in der Essenz des Dazwischen.

Mehr Infos
Samstag 07.10.2017 19:30 Uhr
Matthias Bartolomey – Violoncello Klemens Bittmann – Violine & Mandola

Sie erzählen Geschichten, evozieren Bilder im Kopf und gehen ihre Wege – gemeinsam und doch jeder für sich am Ganzen teilhabend. Ihre Musik ist ein „work in progress“, so fantasievoll und ansteckend wie die Titel: „Lucca Est“, „Ballercello“ oder „Parovskapproved“ und „Wo der Hund“.

Sie legen Fährten, auf denen das Publikum mit Begeisterung nachhaltig lustwandelt.

Mehr Infos
Sonntag 22.10.2017 18:00 Uhr
Yaron Herman – Klavier

Sein mittlerweile bereits zwölftes Album „Y“ erzählt von der ihn faszinierenden Kraft und Mystik der Buchstaben. „Y“ wie Yaron oder „Yesterday“ oder „Yazz“. Vergleichbar mit der Stille und Konzentration einer japanische Teezeremonie aus Jazz, Ambient Music, Avantgarde sowie wunderschön gezeichneter Songstrukturen.

Pianistisch am Gipfel mit den Größten der Zunft: Keith Jarrett etwa. Und immer auch leidenschaftlich nah am Qualitäts-Pop-Rock.

Mehr Infos
Donnerstag 26.10.2017 19:30 Uhr
Georg Breinschmid – Kontrabass Thomas Gansch – Trompete

Die beiden Musiziergiganten singen, stampfen, zupfen, … Treiben es ziemlich heftig bis zur Spitze und grandios virtuos mit ihren Instrumenten. Grenzenlos und genial – auch das steckt in „Bransch“.

Feinsinnig „gepflegter musikalischer Irrsinn“. Den haben die beiden am liebsten. Und wer sie irgendwo musikalisch festmachen will, ist im Moment des gedanklichen Abdrucks schon wieder zehn Schritte hinterdrein. Beziehungsweise daneben. „Bransch it“!

Mehr Infos
Sonntag 12.11.2017 18:00 Uhr
Franui – Musicbanda

Was auf der „Franui“ genannten Wiese im Osttiroler Innervillgraten mit hochkonzentrierter Leidenschaft und genetisch verinnerlichter Schmerzgrenze für Trauermärsche begann, löst in den letzten Jahren zyklisch angelegt mit romantischen „Liedermachern“ städtisches und ballungszentrisches Staunen aus. Über Schubert, Brahms, Mahler ist Franui auf dem Tanzboden gelandet. Mit viel Witz und feiner Klinge.

Mehr Infos
Samstag 18.11.2017 19:30 Uhr
Kinga Głyk – Bass Irek Głyk – Schlagwerk Rafał Stepien – Klavier

Auch „Fräulein Basswunder“ genannt, ist die knapp 20-jährige Kinga Głyk die einzige Frontfrau einer Jazzband in ihrer polnischen Heimat. Die natürlich selbstverständliche Leichtigkeit ihres Spiels im Jazz-Funk-Bereich ist bereits auf drei Alben nachzuhören.

Hier könnte sich wirklich ein Riesentalent die europäischen Club- und Festivalbühnen erobern. Das Konzert in den Duomet-Werken bei Ybbsitz ist die beste Empfehlung.

Mehr Infos