Gerald Schuller

Mit 13 Jahren erste Kontakte mit Jazzmusik, zwei Jahre später Eintritt in das Konservatorium der Stadt Wien, Jazzklavier bei Rudi Wilfer, Jazztheorie bei Heinz Cadek.
1988 wird er von Wickerl Adam in die „Hallucination Company“ geholt, wo er Keyboards und Trompete spielt, aber auch für die Band komponiert und arrangiert.

1993 mitbegründet er die erfolgreiche A-cappella-Gruppe „The Rounder Girls“.
Seit 2003/2004 hat Gerald Schuller eine Lehrtätigkeit am Institut für Popularmusik der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien inne, Vorlesungen in den Fächern Komposition und Arrangement, Harmonielehre und Strukturanalyse.
Gerald Schuller lebt als freischaffender Musiker, Komponist und Arrangeur in Wien.
Er schreibt u. a. für Theater und Film, auch Serien wie „Tatort“.