Arno Waschk

Arno Waschk wurde 1973 in München geboren.
Seine Musikalische Ausbildung als Pianist und Dirigent erhielt er an den Hochschulen in München und Berlin, sowie als Privatstudent von Ferenc Rados in Budapest.
Arno Waschk pflegt ein ausgedehntes Repertoire als Konzertpianist, im Bereich der Kammermusik, mit Schwerpunkten im Bereich der Musik des 21. Jahrhunderts und experimenteller Formen von Konzert und Performance.


Seit etwa 2004 liegt der Schwerpunkt seiner dirigentischen Arbeit im zeitgenössischen Musiktheater. Er war musikalischer Leiter von zahlreichen, oft genreüberschreitenden Produktionen, darunter 2010 ein Abend mit Werken von Peter Maxwell Davies und Salvatore Sciarrino (Staatsoper Berlin), 2013 „Wie ich Welt wurde“ von Hans Neuenfels (Oper/Schauspiel Zürich), 2014 „Happy happy“ von Mathis Nitschke (Oper Montpellier), 2015 „My Square Lady“ mit Gob Squad (Komische Oper Berlin) und 2017 „Tre Volti“ von Annette Schlünz/Claudio Monteverdi (Schwetzinger Festspiele).
Seit 2004 ist Arno Waschk auch als Komponist für Theater- und Musiktheaterproduktionen tätig. Hier erregte er besonderes Aufsehen mit seinen Beiträgen zu den Theaterwerken Christoph Schlingensiefs „Kunst und Gemüse“ 2004, “Mea Culpa” 2009 und “Via Intolleranza II” 2010, deren musikalische Leitung er auch jeweils innehatte. In dieser Funktion war er Gast beim Berliner Theatertreffen 2005 und 2011. 2019 wurde „3 Episodes of Life“, eine Produktion der Wiener Festwochen mit Markus Öhrn und Dorit Chrysler mit dem „Nestroy“ ausgezeichnet.
In der Spielzeit 2015/16 war er erstmals auch als Theaterautor und Regisseur tätig; die Uraufführung seines Theaterstück „Der erste Amerikaner, der den Kolumbus entdeckte…“ inszenierte er am Staatstheater Darmstadt.
Zu seinen jüngeren Kompositionen zählen Bühnenmusiken für “Antigone” am Residenztheater München 2016 (Regie: Hans Neuenfels), sowie die Uraufführung seiner Molotow-Cocktail-Oper „Verbrannte Erde“ im Rahmen der Maifestspiele 2017 am Staatstheater Wiesbaden.
Von 2005 bis 2008 wirkte er im Rahmen eines Lehrauftrags an der Universität der Künste Berlin.
Arno Waschk ist als regelmäßiger Klavierpartner von Klaus Maria Brandauer Gast auf zahlreichen Festivals.