Stories of Buenos Aires

Freitag 05.10.2018 19:30 Uhr
Pablo Ziegler – Klavier Quique Sinesi – Gitarre Walter Castro – Bandoneon

Kristallsaal
Schloss Rothschild
Waidhofen an der Ybbs

 

→ Karten online kaufen
→ Karten vor Ort kaufen

Man kann nicht nicht kommunizieren, meint Paul Watzlawick. Frei danach kann auch Weltenbürger Pablo Ziegler nicht nicht über seine Heimat Buenos Aires erzählen; egal welches musikalisches Projekt er gerade verfolgt. Irgendetwas aus der „Tango-Nuevo-Suppe“ steckt in jeder seiner Essenzen.

Seit Jahren befindet sich der berühmte Künstler musikalisch erfolgreich auf Welttournee. Mit der untrüglichen jahrelangen Erfahrung an der Seite Astor Piazzollas, dessen zweitem Quintett er seit dem Jahr 1978 als Pianist angehörte.

Zu den unzähligen Höhepunkten und Grenzgängen zwischen der „Spielweise Vladimir Horowitzʼ und der Wehmut von Bill Evans“ ist dieses Jahr für sein Trio ein Grammy Award für das aktuelle Album „Jazz Tango“ als bestes Latin-Jazz-Album hinzugekommen. Die hymnische Kritik im Chicago Tribune lautet: „There’s no question that Ziegler takes the tango to levels of sophistication and refinement undreamed of by Piazzolla.“

Der Pianist, Komponist und Arrangeur, geboren 1944 in Buenos Aires, gilt als der legitime Nachfolger Astor Piazzollas, immer neugierig darauf, die formalen und klanglichen Möglichkeiten des Tango Nuevo zu erweitern. Ein feinsinniger Künstler, der doch immer auch die Wurzeln seiner musikalischen Arbeit bloßlegt. So war Pablo Ziegler auch Mastermind des Projekts „Rojo Tango“ mit und rund um den Bariton aus Uruguay, Erwin Schrott.

Mit Quique Sinesi und Walter Castro musiziert Pablo Ziegler seit 2000 regelmäßig zusammen und begeistert das Publikum weltweit. Sie setzen den Tango Nuevo in Szene.

Virtuos und empfindsam. Kammermusikalisch mit großer Geste. Eine Milonga im Kopf.

Pablo Ziegler

– Klavier

Quique Sinesi

– Gitarre

Walter Castro

– Bandoneon